Was ein Tuch

Auf der Creativa in Dortmund habe ich eine neue Leidenschaft entdeckt: Serviettentechnik auf Papier. Manch einer duckt sich jetzt weg, weil Serviettentechnik doch etwas altbacken klingt. Mich haben allerdings die Möglichkeiten in den Bann gezogen. Es gibt soviele wunderbare Motive auf Servietten. Man kann ganze Motive nutzen oder auch nur Ausschnitte. Der Vintage Touch ist so wunderbar. Man kann geniale Akzente nochmal mit Distress Ink setzen und: es geht super schnell (vorausgesetzt man hat einen Embossing Fön).

A little Bird told me Glückwunschkarte I

Diese Karte finde ich besonders frisch wegen der pink-bunten Federn im Hintergrund. Die passen perfekt für die neue Handstanze von Stampin Up, zu der es auch einen passenden Käfig-Stempel gibt.

A little Bird told me Glückwunschkarte III

Die Aufhängung ist eine echte Kette, die ich mit meinem Schmuckwerkzeug zerschnitten habe.

A little Bird told me Glückwunschkarte II

Ich mache mir einfach schon auf Vorrat ein paar Karten, in dem ich diese mit Servietten beklebe und später noch ein Sentiment, also einen Gruß oder Spruch, aufklebe. So habe ich ratzfatz auch eine schöne Karte gestaltet, wenn es mal schnell gehen muss.

Jetzt seid ihr vorgewarnt, dass es öfter Karten mit der Serviettentechnik bei mir geben wird :o)

verwendete Materialien u.a.

  • Stempelset „Gut gewappnet“ von Stampin Up
  • passende Handstanze von Stampin Up

Ähnliche Beiträge

diesen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.